Neuigkeiten - Vjosa

Solar in Kutë: Das erste Gemeinschaftsprojekt in Albanien zur Erzeugung von Solarenergie gestartet

 06.12.2021

Nach einer Fundraising-Kampagne werden auf den Dächern öffentlicher Gebäude und Straßen des Dorfes Kutë an der Vjosa in Albanien Solarpaneele installiert. Sie dienen als Alternative zu Wasserkraftwerken und zum Nutzen der lokalen Gemeinschaft und der Umwelt.

Berner Konvention hat Verbrechen an der Natur auf dem Balkan im Blick

Der Ständige Ausschuss der Berner Konvention hat auf Drängen von Naturschutzorganisationen in seiner jüngsten Sitzung diverse Projekte auf dem Balkan erneut unter die Lupe genommen, so wie ein Flughafen inmitten der Narta-Lagune in Albanien oder eine Reihe von Wasserkraftwerken an der oberen Neretva in Bosnien-Herzegowina.

Video: Vjosa National Park Now - Globale Tour

 17.11.2021

In den vergangenen acht Monaten haben Flussaktivist*innen aus aller Welt einen Vjosa-Nationalpark gefordert. Es gab 23 Aktionen in 13 Ländern, mitten in Städten, in Nationalparks, vor nationalen Denkmälern oder an besonderen Orten.

PETITION: Vjosa Nationalpark – der einzige Weg, die Vjosa zu retten

 25.10.2021

Nach einem Jahrzehnt der Bemühungen um den Schutz der Vjosa in Albanien wird diese Petition die Stimmen aller Unterstützer*innen sammeln und eine wirkliche Veränderung fordern: die Ausrufung der Vjosa zum Nationalpark. Unterschreibe diese Petition und teile sie mit deinen Freund*innen, damit sie uns helfen können das zu schützen, was die Natur über Jahrhunderte geschaffen hat.

Die Erforschung der Unbekannten: Wissenschaft im Einsatz für die Vjosa-Nebenflüsse

Von 29. Mai bis 6. Juni ist eine Delegation von Wissenschaftler*innen aus Österreich, Albanien, Italien und Deutschland an den beiden Haupt-Zuflüssen der Vjosa, Shushica und Bënça, um multidisziplinär Daten zu erheben. Diese Forschungswoche ist die Fortsetzung eines ähnlichen Unterfangens im Jahr 2017 an der Vjosa selbst, das schlussendlich dazu beigetragen hat, den ökologischen Wert der Vjosa zu belegen, Wasserkraftwerksprojekte abzuwehren und den Fluss als Schutzgebiet zu designieren.

Nach der Wahl in Albanien: Vjosa-Nationalpark muss Ziel der neuen Regierung sein

 28.04.2021

Die Parlamentswahlen in Albanien sind vorüber, doch der Kampf für die Vjosa, Europas letzten großen Wildfluss, geht weiter. In den vergangenen Monaten hat die Unterstützung für den Schutz der Vjosa erheblich zugenommen, sowohl in Albanien als auch in anderen europäischen Ländern und weltweit. Das führte dazu, dass die Regierung im März einer Ausweisung der Vjosa als „Naturpark“ zugestimmt hat – eine sehr schwache Schutzkategorie, aber immerhin ein erster Schritt.

Neue Studie: Biodiversität, mögliche Auswirkungen und rechtliche Rahmenbedingungen für den Ausbau von Wasserkraft an der Vjosa

 13.04.2021

Diese Grundlagenerhebung erläutert einerseits den Wert des Vjosa-Flusssystems als eines der wenigen verbliebenen Referenzgebiete für dynamische Augebiete in Europa und zeigt andererseits die negativen Auswirkungen auf, die Staudämme auf das Flusssystem haben könnten.

EU fordert Vjosa-Nationalpark im albanischen Erweiterungsbericht

 29.03.2021

Am 25. März verabschiedete das Europäische Parlament den Erweiterungsbericht 2021 zu Albanien, in dem es die albanische Regierung auffordert, "die Auswirkungen auf die biologische Vielfalt zu minimieren, indem sie die Entwicklung von Wasserkraftwerken in geschützten Gebieten, insbesondere in Gebieten in der Nähe der Flüsse Valbona und Vjosa, stoppt, und entsprechend ihren Ankündigungen so bald wie möglich den Nationalpark Vjosa einzurichten, der die gesamte Länge des Flusses umfassen soll"

Naturschützer fordern politische Unterstützung aus der EU für Vjosa-Nationalpark in Albanien

Am heutigen UN-Weltwassertag bringen mehrere Naturschutzorganisationen eine Bilderserie heraus, auf denen die Forderung „Vjosa National Park Now“ in großen Lettern vor weltbekannten Denkmälern in Paris, Berlin, Brüssel und Tirana gezeigt wird. Die Naturschützerinnen und Naturschützer zielen damit auf die Aufmerksamkeit der Politiker in der EU und in Albanien und fordern sie auf, an der albanischen Vjosa den ersten Wildfluss-Nationalpark Europas einzurichten.

Alternative Nobelpreisträger*innen unterstützen den Vjosa-Nationalpark

 17.03.2021

Zehn Träger*innen des Alternativen Nobelpreises - darunter der renommierte Prof. em. Dr. Michael Succow – haben einen offenen Brief an albanische sowie EU Politiker unterschrieben. In diesem Brief fordern sie diese führenden Politiker auf, die Vjosa zu schützen und mit den Vorbereitungen zur Errichtung des ersten Wildfluss-Nationalpark Europas zu beginnen.

Spenden Newsletter