Konzession für WKW Kalivaç neu vergeben

Dieses Gebiet würde im Kalivaç Stausee ertrinken. Wir werden alles tun um das Projekt zu verhindern. © Gregor SubicAm vergangenen Sonntag (29.10.) gab der albanische Energieminister bekannt, dass der Kalivaç Staudamms an der Vjosa von dem türkischen Unternehmen Ayen Enerji in Kooperation mit dem albanischen Unternehmen Fusha gebaut werden soll. Ayen ist dasselbe Unternehmen, das bereits am Poçem Wasserkraftwerk gescheitert ist. Von 2006 bis 2009 war Kalivaç bereits einmal im Bau. Die Deutsche Bank hatte über 100 Mio Euro investiert, doch das damalige italienische Bauunternehmen hat den  Bau nie beendet. Die Vjosa fließt nach wie vor ungehindert. Wir werden alle rechtlichen und sonstige Möglichkeiten ausschöpfen, um dieses Projekte zu stoppen.