Aktuell

Keine Wasserkraftwerke im Mavrovo Nationalpark!

++ Tag 19 der Balkan Rivers Tour: Protestaktion gegen Staudammbau im Mavrovo Nationalpark ++ Wasserkraftprojekte bedrohen die letzten Balkanluchse++ Am Mittwoch hat eine internationale Allianz aus Kajakfahrern, Anglern, Anwohnern und Naturschützern gegen den Bau von Staudämmen im Mavrovo Nationalpark  demonstriert.

Proteste gegen KELAG-Staudammbau am Huchenfluss

++ Tag 8 der Balkan Rivers Tour: 200 Menschen protestierten gegen Staudammbau an der Sana in Bosnien-Herzegowina ++ Eine internationale Allianz aus 200 Kajakfahrern, Anglern, Anrainern und Naturschützern demonstrierten heute an der Sana in Bosnien-Herzegowina für den Schutz des Flusses und gegen das im Bau befindliche Wasserkraftwerk „Medna“.Die Sana ist einer der letzten verbliebenen Flüsse in Europa mit einem gesunden Bestand an Huchen.

Das größte Staudamm-Abriss Projekt in der Geschichte

Während zwischen Slowenien und Albanien 2700 neue Kraftwerksprojekte gebaut werden sollen, wird in der USA ein Staudamm nach dem anderen abgerissen um die Flüsse zu renaturieren. Nun wurde der Abriss von vier Staudämmen am Fluss Klamath genehmigt – das größte Staudamm-Abriss Projekt in der Geschichte.

Weiterlesen

Fotogalerie der Balkan Rivers Tour jetzt online!

Die Auftaktveranstaltung der Balkan Rivers Tour war ein großer Erfolg! Finden Sie einige Eindrücke in den Balkan Rivers Tour Galerien: Woche 1, Woche 2. Die Galerie wird während der Tour immer wieder mit den neuesten Fotos aktualisiert.

Weiterlesen

Paddeln gegen den Staudammwahn

++ Große Kajaktour zur Rettung der Balkanflüsse beginnt ++ Etwa 150 Kajakfahrer starteten heute auf der Save in Slowenien die Balkan Rivers Tour. Angeführt vom ehemaligen slowenischen Olympioniken Rok Rozman werden in den nächsten 35 Tagen Kajakfahrer aus ganz Europa die schönsten und am stärksten bedrohten Flüsse des Balkans befahren. Eine derartige Aktion gab es in Europa bisher noch nie. Die Paddler wollen damit ein Zeichen gegen den drohenden Staudamm-Tsunami setzen

EU-Parlament kritisiert Albanien für Staudammprojekte an Vjosa und in Schutzgebieten

Tirana, Wien, Radolfzell, 15.4.2016. Das EU-Parlament hat die albanische Regierung für ihre geplanten Wasserkraftwerke kritisiert und dazu aufgerufen, stärker als bisher auf Schutzgebiete (vor allem Nationalparks)und andere sensible Naturgebiete Rücksicht zu nehmen. Besonders gelte dies für die Vjosa...

Weiterlesen

Einladung: Auftakt der BALKAN RIVERS TOUR, 16. April

Wir freuen uns, Sie zur Auftaktveranstaltung einer außergewöhnlichen und internationalen Protestaktion einladen zu dürfen:  Auftakt der BALKAN RIVERS TOUR, 16. April 2016, 10:00-12:00 Uhr, Bohinj-See, Slowenien. Zum ersten Mal wird eine Gruppe von Kajakfahrern aus ganz Europa die Flüsse des Balkans von Slowenien bis Albanien befahren. 

Einladung: Balkan Rivers Tour 16. April - 20. Mai

Wir möchten Sie schon jetzt zu einer außergewönliche Protestaktion einladen: Angeführt vom ehemaligen olympischen Athlet Rok Rozman werden vom 16. April bis 20. Mai Kajakfahrer aus ganz Europa die schönsten Balkanflüsse befahren. Die sogenannte "Balkan Rivers Tour" ist eine Aktion gegen den Staudamm-Tsunami, der die einzigartigen Flusslandschaften der Balkanhalbinsel zu zerstören droht.

Weiterlesen

Die Balkanflüsse Story auf Patagonias Blog

Der bekannte Outdoor-Ausstatter Patagonia hat soeben einen Artikel über die „Rettet das Blaue Herz Europas“ Kampagne auf ihrem globalen Blog „The Cleanest Line“ veröffentlicht:

Save the Blue Heart of Europe: The Balkan Rivers story

Weiterlesen

Verbundchef Anzengruber: Zuviel Strom in Europa, nicht die Zeit für neue Wasserkraftwerke

Europas größter Wasserkraftkonzern, die österreichische Verbundgesellschaft, beklagt sich über zuviel Strom am europäischen Markt. Verbundchef Wolfgang Anzengruber: "Es ist nicht die Zeit angesagt in den nächsten Jahren umfassende Neuprojekte durchzuführen im Kraftwerksbereich. Wäre auch nicht so ganz geschickt, im Moment, wo es zuviel Strom gibt."

Weiterlesen